Paranoia City Buch & Wein
Ankerstrasse 12, CH-8004 Zürich
T ++41 44 241 37 05
Offen: Di - Fr: 10.00 – 18.30 Uhr
Sa: 10.00 – 17.00 Uhr

Veranstaltungen Oktober – Dezember 2013

Leben in China.

Ausgebucht! Findet im Paranoia City statt! (nicht in der Kantine)

EIN LEBEN IN CHINA ist eine auf drei Bände konzipierte Geschichte Chinas, von der Machtergreifung Maos bis zur Gegenwart, erzählt aus der Sicht des einfachen Menschen.
Li Kunwu, *1955 in der Provinz Yunan, hat im Verlauf seiner Karriere schon über 30 Comic-Alben publiziert. Lange Zeit zeichnete er vor allem propagandistische Comics für die Kommunistische Partei Chinas. Heute widmet er sich ethnographischen Studien über die vielen kulturellen Minoritäten in Yunan.
Philippe Otié, der seit 2008 er im chinesischen Wuhan als Direktor der Exportförderungsorganisation Ubifrance arbeitet; in seiner Freizeit betätigt er sich als Comic-Autor.
- EIN LEBEN IN CHINA 1 - Die Zeit meines Vaters, Die Mao-Jahre in China erzählt aus der Perspektive eines Heranwachsenden. (Herbst 2012) Broschur, CHF 29.80
- EIN LEBEN IN CHINA 2 - Die Zeit der Partei, Kampf um die Macht innerhalb der politischen Elite Chinas, den Deng Xiaoping für sich entscheidet. Ein neues China entsteht, das seiner Bevölkerung große Flexibilität abverlangt. (Frühjahr 2013) Broschur, CHF 29.80
- EIN LEBEN IN CHINA 3 - Die Zeit des Geldes, Aufbruch Chinas in den Kapitalismus. (Herbst 2013) Broschur, CHF 29.80

Sa 30. November 2013, 19:00 h, Paranoia City Buch & Wein

Weinflecklesen

Wein ist gelesen; Sara Gasteiger schwärmt von ihren Räuschling und Sankt Laurent. Heiko Morf lobt seine Müller Thurgau und Blauburgunder. Am Zürisee wächst, oh Wunder, auch ein Syrah. Ein paar Flaschen vom Jahrgang 2009 wurden entdeckt, die wir mit dem Winzer Ernst Baumgartner verkosten wollen. Wir probieren, ohne zu götschen. Ohalätz, da ist der Fleck. Christoph Schuler und Daniel Suter lesen gegen das Malheur an, aber der Fleck will nicht weg, sondern gedeutet werden. Thomas Geiger erklärt das Weinflecklesen.
Im Rahmen von 'zürich liest'

Fr 25. Oktober 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein

Ste Poertner: Mordgarten

Krimiautor Stephan Pörtner lässt Edgar Zingg, den Hauswart der Genossenschaftssiedlung Moorgarten, auf Spurensuche gehen: Ein Mord verdirbt den guten Ruf der Siedlung, die fortan nur «Mordgarten» gerufen wird. Lakonisch-präzise Gesellschaftskritik im ersten «Genossenschaftskrimi».
Stephan Poertner: Mordgarten. Applaus 2013, gebunden, CHF 24.00
Im Rahmen von zürich liest. Eintritt 10 Franken.

Sa 26. Oktober 2013, 17:00 h, Kantine Dreieck
Gartenhofstrasse 27, 8004 Zürich, www.dasdreieck.ch
Zugang auch von der Ankerstrasse 16 ausgeschildert.

Rosen lesen Wein- und Weibergeschichten

Mit neuen Texten zum altehrwürdigen Thema «Wein, Weib, Gesang» treten die femscript-Rosen Béatrice Ammann, Margrit Brunner, Eva Hammer, Sabine Meisel, Silvia Thalemann, Pia Troxler, Edith Truninger in der Paranoia City zum ersten Mal an die Öffentlichkeit. Ein Apéro sorgt für das Festambiente. Edith Truninger moderiert den Abend. Lassen Sie sich überraschen! Feiern Sie mit!
Im Rahmen von zürich liest

AUSGEBUCHT! Sa 26. Oktober 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein


Reportagen: Vernissage Heft 13

Der Schriftsteller Beat Sterchi liest aus seiner neuen Reportage "Fluch der Karibik" und berichtet über seine Rückkehr in das mittelamerikanische Land Honduras, wo er einst sein Glück suchte. Moderation Daniel Puntas Bernet.
Reportagen - Weltgeschehen im Kleinformat – will in andere Realitäten entführen: Sechs Mal pro Jahr berichten herausragende Autorinnen und Autoren wahre Geschichten aus dieser Welt. Reportagen enthält sechs Reportagen, erscheint in kompakter, handlicher Form und ist schon fast ein Buch. Auf Fotografie wird bewusst verzichtet. Das geschriebene Wort soll im Vordergrund stehen. Für visuelle Weitsicht sorgen innovative Illustratorinnen und Illustratoren.
Reportagen Heft 13, broschiert, CHF 20.00

Do 31. Oktober 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein


Raphael Zehnder: Müller und die Schweinerei

„Es wird lustig werden.“
Warum sterben die Schweine auf dem Schwendihof in Oberlunkhofen AG? Wie kommt das Gift in den Schweineeimer des Biorestaurants «Sumatra» in Zürichs Kreis 5? Wer will wem Böses? Polizeimann Müller aus Zürich-Wiedikon noch immer wegen seines Schusswaffentraumas krankgeschrieben, hat schwer zu kauen an der Lösung des Problems. Und das mitten im Sommer in der Gluthitze Zürichs. Sogar aus der Stadt hinaus muss Müller bei der Ermittlung. Und die Liebe ereilt den Müller auch ...
Raphael Zehnder, 1963 geboren und aufgewachsen in Birmenstorf, ist Dr. phil., Romanist und Latinist, lebte 26 Jahre in der Stadt Zürich, dem Schauplatz seiner Kriminalromane und ist seit 25 Jahren Musikjournalist und Kulturredakteur beim Radio und Fernsehen SRF.
«Aber der raffinierte Aufbau ist es nicht, was ‹Müller und die Schweinerei› über die Masse der Zürcher Lokalkrimis erhebt. Es ist Zehnders Sprachwitz.» Tagblatt der Stadt Zürich
Raphael Zehnder: Müller und die Schweinerei. emons 2013, TB, CHF 14.90

Do 7. November 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein


Yujin Kim und Thomas Geiger: Nordkorea + China

Kleiner und grosser Bruder: Hängt Kim Jong-un am Tropf Chinas? Was hat China vor in und mit Nordkorea? Thomas Geiger erhellt die Hintergründe einer schwierigen Beziehung, gibt Einblicke in ein rätselhaftes Land und berichtet von den aktuellen Entwicklungen. Im Gespräch mit Yujin Kim aus Seoul werden wir die kulturellen und politischen Eigenheiten des gespaltenen Koreas ergründen.

Do 14. November 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein


Luc Schaedler: watermarks

Luc Schaedlers Film erzählt in drei Stationen von den Brüchen, denen die Menschen im heutigen China durch die rasante Entwicklung ausgesetzt sind: im trügerisch-idyllischen Yangshuo im regenreichen Süden; im apokalyptischen Kohlebaugebiet von Wuhai im ausgetrockneten Norden und in Chongqing, dem urbanen Moloch am Jangtsekiang. Die Protagonisten sprechen über die unbewältigte Vergangenheit, die schwierige Gegenwart und ihre zaghaften Schritte in die Zukunft. Der Film zeichnet dabei ein vielschichtiges Bild der Befindlichkeit der Menschen dieses komplizierten Landes.
Premiere mit Podiumsgespräch. Regisseur Luc Schaedler und Thomas Geiger

So 17. November 2013, 11:00 h, riffraff


Edition Moderne: Leben in China. Buchvernissage mit Gelage

EIN LEBEN IN CHINA ist eine auf drei Bände konzipierte Geschichte Chinas, von der Machtergreifung Maos bis zur Gegenwart, erzählt aus der Sicht des einfachen Menschen.
Li Kunwu, *1955 in der Provinz Yunan, hat im Verlauf seiner Karriere schon über 30 Comic-Alben publiziert. Lange Zeit zeichnete er vor allem propagandistische Comics für die Kommunistische Partei Chinas. Heute widmet er sich ethnographischen Studien über die vielen kulturellen Minoritäten in Yunan.
Philippe Otié, der seit 2008 er im chinesischen Wuhan als Direktor der Exportförderungsorganisation Ubifrance arbeitet; in seiner Freizeit betätigt er sich als Comic-Autor.
- EIN LEBEN IN CHINA 1 - Die Zeit meines Vaters, Die Mao-Jahre in China erzählt aus der Perspektive eines Heranwachsenden. (Herbst 2012) Broschur, CHF 29.80
- EIN LEBEN IN CHINA 2 - Die Zeit der Partei, Kampf um die Macht innerhalb der politischen Elite Chinas, den Deng Xiaoping für sich entscheidet. Ein neues China entsteht, das seiner Bevölkerung große Flexibilität abverlangt. (Frühjahr 2013) Broschur, CHF 29.80
- EIN LEBEN IN CHINA 3 - Die Zeit des Geldes, Aufbruch Chinas in den Kapitalismus. (Herbst 2013) Broschur, CHF 29.80

Sa 30. November 2013, 19:00 h, Paranoia City Buch & Wein


Zu guter Letzt: Nebbiolo Degustation

Barbaresco und Barolo: feine Weine aus der edlen Traube Nebbiolo passen zur Jahreszeit. Wir bieten sechs Weine zur gütigen Verkostung, während Thomas Geiger Geschichten zu Rebsorte, Winzer und Terroir erzählt.

Sa 7. Dezember 2013, 17:00 h, Paranoia City Buch & Wein