Dilek Güngör „Vater und Ich“

Ipek will für ein Wochenende ihren Vater besuchen. Dort angekommen, hört sie ihn sich bewegen, im Garten, in der Küche, am Tisch, doch seine Stimme hört sie selten. Irgendwann hatten die beiden aufgehört, miteinander zu sprechen und damit ist ihre Nähe verschwunden.WeiterlesenDilek Güngör „Vater und Ich“

Kacen Callender „Felix Ever After“

Felix sehnt sich danach sich zu verlieben, fürchtet sich jedoch davor selbst nicht liebenswert genug zu sein. Er hat braune Haut (Selbstbezeichnung), ist queer und trans. Seine Mutter hat ihn verlassen und seinem Vater fällt es schwer Felix‘ neuen Namen auszusprechen. Als dann auch noch sein Deadname und Fotos von ihm vor seiner Transition in der Schule veröffentlicht werden, sieht er sich mit alten Wunden und neuen Fragen konfrontiert.WeiterlesenKacen Callender „Felix Ever After“

Frauke Angel & Julia Dürr „Disco!“

Der Junge und seine neue Freundin Pia wollen Disco machen, dabei darf das rosa Nachthemd nicht fehlen findet der Junge. Dass der Rosastoff im Kindergarten…WeiterlesenFrauke Angel & Julia Dürr „Disco!“

Eva Rottmann „Mats & Milad“

Mats, vor knapp einem halben Jahr aus Berlin mit ihrer Mutter in die Kleinstadt gezogen, hatte einen schweren Start.
Wegen einem ungünstigen Vorfall gilt sie nun als Freak in ihrer Klasse …WeiterlesenEva Rottmann „Mats & Milad“

Anne Freytag „Den Mund voll ungesagter Dinge“

Sophie muss umziehen. Und zwar mega weit weg; vom grossen Hamburg ins trostlose München. Da wohnt nämlich Papas neue Freundin…WeiterlesenAnne Freytag „Den Mund voll ungesagter Dinge“

Fatima Daas „Die jüngste Tochter“

Daas’ Debütroman ist in Frankreich bereits ein Riesenerfolg, bei uns noch eher ein Geheimtipp. Daas schreibt in ihrem Autobiografischen Roman ihre Geschichte als gläubige Muslimin und Lesbe…WeiterlesenFatima Daas „Die jüngste Tochter“

Samira El-Maawi: „In der Heimat meines Vaters riecht die Erde wie der Himmel“

In tagebuchähnlichen Einträgen erzählt uns die 10-jährige Ich-Erzählerin vom Aufwachsen im Zürich der 80er-Jahre mit ihrer Schwester, ihrer Schweizer Mutter und ihrem Sansibarischen Vater…WeiterlesenSamira El-Maawi: „In der Heimat meines Vaters riecht die Erde wie der Himmel“